Rückblick auf den 37. Generalconvent vom 3. Oktober 2020

25 Teilnehmer haben sich auf dem Haus der Helvetia Bern zum Generalconvent versammelt. Die Jahresberichte des Präsidenten sowie der Vorsitzenden der Kommissionen waren bereits zuvor auf der Homepage der SVSt veröffentlicht worden. Insgesamt blickt die SVSt auf ein zwar durch die Pandemie eigenartiges, trotzdem erfolgreiches Vereinsjahr 2019/2020 zurück.

Die Jahresrechnung 2019/2020 wurde von der Corona genehmigt und dem Vorstand Décharge erteilt. Gleichzeitig konnte Rudolf Mohler v/o Allegro als langjähriger Revisor, der auf den GC 2929 zurückgetreten ist, gebührend geehrt werden. Christoph Hurni v/o Kemal und Hans Georg Lüber v/o Ufwind wurden neu als Revisoren gewählt.

Mit Sébastien Oreiller v/o Polochon Zofingiae und Carlo Nussbaumer v/o Paroli Burgundiae konnten zwei neue Vorstandsmitglied gewählt werden. Polochon wird von Pascal Föhr v/o Lipton ab Januar 2021 den Vorsitz der Forschungskommission übernehmen, Paroli ab dem GC 2021 die Werbe-kommission führen. Lipton bekleidet neu die Funktion des Digitalverantwortlichen. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in Ihren Funktionen bestätigt. Eine wichtige Weichenstellung erfolgte für das Präsidium: Bendicht Rindlisbacher v/o Stumpe wird die Geschäfte bis zum Ende des laufenden Vereinsjahres führen und auf den GC 2021 das Präsidium an Severin Stadler Rhen! übergeben.

Schliesslich durfte Peter Johannes Weber v/o Pizza für seine 25jährige Vorstandstätigkeit mit einem persönlichen Geschenk gebührend geehrt werden.

Ein wichtiges Traktandum war die Teilrevision der Statuten. Die vom Vorstand vorgeschlagenen Änderungen wurden durch die Corona einstimmig genehmigt.

Im Anschluss an den offiziellen Teil gab uns Professor em Dr. Roland Ris Einblicke in die Schweizer Studentensprache, und zwar aus der Sicht eines Germanisten. Es war faszinierend zu hören, welche Schlüsse aufgrund der sprachwissenschaftlichen Forschung über einzelne Corporationen gezogen werden können. Das Referat wurde mit der Vernissage des Wörterbuchs der schweizerischen Studentensprache, verfasst von Prof Ris und herausgegeben durch die SVSt gekrönt. Es handelt sich um ein vierbändiges Werk, das in der Reihe Documenta et Commentarii als Nummer 35.1 – 35.4 im laufenden und im nächsten Jahr herausgegeben wird.

Der Anlass klang nach einem köstlichen Mal mit einer gemütlichen Kneipe aus. Wir danken der Helvetia Bern für die einmal mehr erwiesene grosse Gastfreundschaft auf ihrem Haus.