Studentenhistorikertagung in Basel, 04.-06.02.2022

Tagungsort: Restaurant Löwenzorn, Gemsberg 2/4, Basel

Information über die Covid-Massnahmen: es gilt die 2G-Regel (geimpft oder genesen). Das Covid-Zertifikat und der Ausweis werden geprüft.

Freitagabend 4. Februar 2022: Begrüssungsabend

  • Treffpunkt: Restaurant Löwenzorn, Gemsberg 2, 4051 Basel
  • Saal: Intarsiensaal
  • Zeit: Ankunft ab 18:00. Beginn um 18:30
  • Essen: Apéro Riche

Wegen der Covid-Massnahmen muss der Apéro sitzend stattfinden.

  • Einleitung von Dr. Sebastian Sigler: Rückblick auf die Tagung in Heidelberg

Samstag 5. Februar 2022: Referate

  • Treffpunkt: Restaurant Löwenzorn, Gemsberg 2, 4051 Basel
  • Saal: Löwensaal
  • Covid-Massnahmen: während der Referate muss eine Maske getragen werden

Programm:

  • 09h00 s.t. -09h45 : Prof. Dr. Matthias Asche, A.V. Widukind Osnabrück, K.Ö.St.V. Nibelungia Wien und A.V. Cheruskia Tübingen:
    «Vom Umgang mit einer Minderheit – das Phänomen studierender Juden vor dem 19. Jahrhundert»
  • 10h00 s.t. -10h45 : Arik Shoihtman:
    «Die jüdischen Verbindungen in Österreich-Ungarn»
  • 11h00 s.t. -11h45 : Peter Platzer v/o Phys, Manessia Zürich, Carolina Wien, Berna Bern:
    «Jüdische Verbindungen in der Schweiz»
  • 12h00 s.t. -12h45 : Mittagessen im Restaurant
  • 13h00 s.t. -13h45 : Dr. Bernhard Grün v/o Blau, KDStV Markomannia Würzburg:
    «Der Comment: Sinn und Unsinn, Irr- und Auswege»
  • 14h15 s.t. -15h00 : Dr. Jürgen Herrlein, Corps Austria, Borussia-Polonia, Masovia Königsberg zu Potsdam, Silesia Breslau, Tigurinia, Ratisbonia:
    «Die Familie Přibram – Prager jüdische Corpsstudenten und ihr Umfeld»
  • 15h30 s.t. -16h15 : Dip.-Ing. Reinhard Prölß v/o Brösel, Stuttgarter, Hamburger, Hallenser und Kölner Wingolf:
    «Mit dem Luftschiff LZ 100 gegen England – Korvettenkapitän d.R. Eduard Prölß im Ersten Weltkrieg oder: Die nautischen Kameradschaften»
  • 16h45 s.t. -17h30 : Matthias Märkle:
    «Jüdische Studenten bis 1871 – das Beispiel Tübingen»
  • 18h00 s.t. -18h45 : Benjamin D. Miller v/o Glimmer, Argovia Aarau:
    «Alexander Spengler, Adolph Hirsch und Friedrich von Klinggräff – drei Kommilitonen in der badischen Revolution 1848»

Samstagabend 5. Februar 2022: Festessen

  • Treffpunkt: Restaurant Löwenzorn, Gemsberg 2, 4051 Basel
  • Saal: Intarsiensaal
  • Zeit: 19:30 s.t.

Fakultativ: Samstagabend 5. Februar 2022: Kneipe bei einer Basler Korporation

  • Die Informationen (Ort, Zeit, Preis, usw.) folgen noch

Sonntagmorgen 6. Februar 2022: Besuch des Jüdischen Museums der Schweiz und des jüdischen Basels

  • Treffpunkt: Jüdisches Museum der Schweiz, Kornhausgasse 8, 4051 Basel
  • Zeit: 10:00 s.t.
  • Dauer: ca. 90 Minuten
  • Ende beim Stadtcasino am Barfüsserplatz

(Der Marsch in der Stadt ist einfach.) sx

Informationen

  • Die Teilnahme an der StuHiTa kostet 100 CHF; CHF 50 für Studenten. Der Preis wird vor Ort bezahlt.
  • Anmeldung bitte bis am 31. Januar 2022. Die Anmeldung erfolgt auf der folgenden Google Form: https://forms.gle/AnVkbPyrqA9ZEpfH8
  • Ein Covid-Zertifikat wird verlangt.
  • Programm als Download.

Kontakt: Sébastien Oreiller v/o Polochon; forschung@svst.ch

Studentenhistorikertagung in Wien, 16.10.2021

Der Vorstand des Österreichischen Vereins für Studentengeschichte muss leider aufgrund der besonderen Corona-Lage die Tagung in der geplanten Form absagen. Sie wird nun virtuell und nur noch an einem Tag durchgeführt werden.

Für eine Teilnahme siehe Link auf der Webseite www.studentengeschichte.at.

PROGRAMM
der 9. gemeinsamen, zugleich 23. österreichischen, 81. deutschen, und 27. schweizerischen
STUDENTENHISTORIKERTAGUNG in Wien

Samstag 16.10.2021

Die Tagung findet virtuell statt!

9.30 h c.t. Begrüßung und Eröffnung

  • Mag. Martin Haidinger, MKV: Unseren Haß könnt ihr haben! – Die farbentragende Gesellschaft und ihre Feinde
  • Dr. Gerhard Habl, ÖCV / Prof. Raimund Lang, MKV: Studentische Kryptogrammatik in sieben Sätzen: Gerhard Habls Quintett von 2014

Mittagessen im Restaurant Inigo, Dr.-Ignaz-Seipel-Platz / Bäckerstraße 18

  • Prof. Dr. Roland Gehrke, CC: Theodor Körner als Korporierter und «Kriegssänger» – Zur Rezeptionsgeschichte einer umstrittenen Persönlichkeit
  • Dr. Gerhart Berger, B!: Krach, Krakeele und Krawall – Studentenunruhen in Heidelberg von den Anfängen bis ins 20. Jahrhundert 
  • Dr.med.vet. Jürg Eitel, SchwStV: Veterinäre als Couleurstudenten – Die gesellschaftliche Stellung der Schweizer Tierärzte am Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts
  • lic.utr.iur. Peter Johannes Weber, SchwStV, CV, KV: Zur Tradition des Kaiserkommerses in Österreich

Abschluss: Bieroper „Kronprinz Rudolfs letzte Liebe“ (Film)

Kontakt: oevfstg@aon.at

Gedenkveranstaltung für jüdische Corporationen

Am 14. März hat der Arbeitskreis der Studentenhistoriker a.d.H. e./w. CC der Suevia Heidelberg ein Gedenken für die korporierten jüdischen Glaubens und für die jüdischen Studentenverbindungen abgehalten. Der orthodoxe Heidelberger hocschulrabbiner Shaul Friberg sang das El male rachamim, das jüdische Totengebet für solche Anlässe. Eine bewegende Zeremonie, passend zur Passions- wie zur Pessachzeit. Die vollständige Zeremonie (45 Min.):

Die Zusammenfassung der Zeremonie (11 Min.):

Dieses zutiefst bewegende Ereignis und die fünf der Vorträge der Tagung, von denen ein Mitschnitt exisiert, sind auf CD gegen Spende erhältlich. Eine formlose E-Mail genügt!

Weitere Informationen unter: http://studentenhistoriker.eu/?p=1291

Kommissionsreglemente

Die SVSt aktualisiert die Kommissionsreglemente und schafft die neue Vorstandsfunktion der/des Digitalisierungsverantwortlichen

Am Generalconvent 2021 wurde die vom Vorstand vorgeschlagene Teilrevision der Statuten durch die anwesenden Mitglieder gutgeheissen. Damit verfügt unsere Vereinigung über eine aktuelle rechtliche Grundlage, die auch auf unserer Homepage veröffentlicht wurde.

Ein wichtiger Teil der Vereinsaktivitäten findet in den verschiedenen Kommissionen statt, für deren Tätigkeiten jeweils spezifische Reglemente erlassen wurden. Die Kompetenz zur Anpassung dieser Reglemente liegt beim Vorstand. Dieser hat nun sämtliche Kommissionsreglemente aktualisiert und diese auf den 1. Februar 2021 in Kraft gesetzt. Mit der Revision ging es darum, die aktuellen Tätigkeiten festzuhalten und allgemeine Regeln zu vereinheitlichen. Damit verfügen die Kommissionsvorsitzenden über zeitgemässe Grundlagen.

Im Zuge der Reglementsrevision wurde die bisherige Bibli0thekskommission aufgrund der sich verändernden Tätigkeiten in Literaturkommission umbenannt. Die aktuellen Reglemente werden nun unter den entsprechenden Kommissionen aufgeführt.

Pascal Föhr v/o Lipton wurde am GC 21 als Digitalisierungsverantwortlicher und Beisitzer im Vor-stand gewählt. Dafür wurde nun ebenfalls ein kurzes Reglement geschaffen, das die Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung regelt. Es handelt sich um eine wichtige neue Funktion, damit in den nächsten Jahren eine zielgerichtete digitale Transformation umgesetzt werden kann.

Willkommen bei der SVSt !

Lieber Besucher

Die Schweizerische Vereinigung für Studentengeschichte (SVSt) strebt folgende Ziele an:

  • studentisches Kulturgut zu sammeln und zu bewahren, wofür sie ein Archiv, eine Bibliothek sowie eine Sammlung musealer Gegenstände unterhält,
  • studentenhistorische Neuigkeiten und Forschungen in den Vereinsorganen zu publizieren,
  • den persönlichen Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern durch Veranstaltungen zu fördern.

Wenn Sie diese Ziele unterstützen, dann können Sie schon jetzt Mitglied der SVSt werden. Für einen Jahresbeitrag von CHF 50.- (bis zum Alter von 25 Jahren CHF 25.-) erhalten Sie die Vereinszeitschrift Studentica Helvetica (SH) halbjährlich zugestellt. Darin finden Sie aktuelle Informationen über das Schweizer Corporationswesen und ausführliche Berichte zu studentenhistorischen Themen.

Wir freuen uns, wenn Sie diese Webseite bald wieder besuchen. Wir aktualisieren diese laufend mit neuen Informationen zu Aktivitäten in der Schweiz und im Ausland.

Der Vorstand der SVSt