Deutsche Studentenhistorikertagung „Jüdische Verbindungen“ als Webmeeting!

Die StuHiTa findet am 13. März 2021 als Webmeeting statt. Sie können sich über folgenden Link zuschalten:

https://fau.zoom.us/j/3618581701?pwd=TE9VcVBiS1huZm5sWUJsMWtBMitmQT09

Das ausführliche Programm ist auf der Homepage http://studentenhistoriker.eu/?p=385 verfügbar.

Das Programm in geraffter Form:

13. März, 9 h.m.c.t. Begrüßung, pünktlich

Alle folgenden Zeitangaben sind Anhaltspunkte, die genauen Anfangszeiten werden während der Tagung in einem gesonderten Bildschirmfenster oder im Chat laufend aktualisiert.

Anschließend: Martin Laubmann Thuringiae Heidelberg, Berlin:
Weinwirtschaft, jüdisches Verbindungshaus, Corpshaus der Thuringia – die Geschichte des Anwesens Hauptstraße Nr. 244 in Heidelberg

10 h.c.t. Prof. Dr. Matthias Stickler, Würzburg:
Die jüdischen und paritätischen Studentenverbindungen

11 h.s.t. Prof. Harald Seewann, Graz:
Die Geschichte der A.V. Kadimah als Stück Geschichte der zionistischen Bewegung Fritz Löhner-Beda

11 h.m.c.t. Prof. Raimund Lang, Salzburg:
„Ich hab’ mein Herz in Heidelberg verloren…“ Fritz Löhner-Beda, der Wiener Kadi­maher: Böhmen – Wien – Auschwitz

12 h.m. c.t. PhDr. Dr. Gregor Gatscher-Riedl, Wien / Perchtoldsdorf:
Jüdische Farbstudenten und Politik – die Universität Czernowitz und die Verbindungen in der Bukowina

13 h.c.t. Dr. Gerhart Berger, Heidelberg:
Die zionistischen Verbindungen in Heidelberg

14 h.m.c.t. Prof. Dr. Roland Girtler, Wien:
Franz Boas – Bonner Burschenschafter, Wissenschaftler, Weltbürger

15 h.c.t. PD Dr. Axel Bernd Kunze, Waiblingen / Weinstadt (Rems):
Ludwig Marum – Bildungspolitiker, Reichstagsabgeordneter, streitbarer jüdischer Korporierter in Heidelberg

16 h.s.t. Prof. Dr. Helmut Schaeffer, Berlin:
Die Diskriminierung jüdischer Mitglieder in den Berliner Akademischen Turnverbindungen in den Jahren 1871 – 1935

17 h.s.t. Dr. Herwig Hofbauer, Weitra (A):
„So streng war’n dort die Bräuche“ – Erinnerunngen an den Wiener Unitarier und Auschwitz-Überlebenden Fritz Roubicek

Am 14. März findet eine Gedenkzeremonie für die jüdischen Korporierten und ihre Verbindungen statt. Diese Veranstaltung wird dokumentiert und Ihnen zugänglich gemacht.

Einladung zum 38. Generalconvent

Samstag, 2. Oktober 2021, 15 Uhr.
Auf dem Haus der Helvetia Bern, Gerechtigkeitsgasse 29, 3011 Bern

ab 17.00 s.t. Uhr Referat von Jürg Stüssi-Lauterburg zum Schweizerischen Schützenwesen im Schweizer Schützenmuseum

anschliessend Eröffnung der Ausstellung mit Apéro riche
anschliessend Kneipe

EINLADUNG

Kommissionsreglemente

Die SVSt aktualisiert die Kommissionsreglemente und schafft die neue Vorstandsfunktion der/des Digitalisierungsverantwortlichen

Am Generalconvent 2021 wurde die vom Vorstand vorgeschlagene Teilrevision der Statuten durch die anwesenden Mitglieder gutgeheissen. Damit verfügt unsere Vereinigung über eine aktuelle rechtliche Grundlage, die auch auf unserer Homepage veröffentlicht wurde.

Ein wichtiger Teil der Vereinsaktivitäten findet in den verschiedenen Kommissionen statt, für deren Tätigkeiten jeweils spezifische Reglemente erlassen wurden. Die Kompetenz zur Anpassung dieser Reglemente liegt beim Vorstand. Dieser hat nun sämtliche Kommissionsreglemente aktualisiert und diese auf den 1. Februar 2021 in Kraft gesetzt. Mit der Revision ging es darum, die aktuellen Tätigkeiten festzuhalten und allgemeine Regeln zu vereinheitlichen. Damit verfügen die Kommissionsvorsitzenden über zeitgemässe Grundlagen.

Im Zuge der Reglementsrevision wurde die bisherige Bibli0thekskommission aufgrund der sich verändernden Tätigkeiten in Literaturkommission umbenannt. Die aktuellen Reglemente werden nun unter den entsprechenden Kommissionen aufgeführt.

Pascal Föhr v/o Lipton wurde am GC 21 als Digitalisierungsverantwortlicher und Beisitzer im Vor-stand gewählt. Dafür wurde nun ebenfalls ein kurzes Reglement geschaffen, das die Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung regelt. Es handelt sich um eine wichtige neue Funktion, damit in den nächsten Jahren eine zielgerichtete digitale Transformation umgesetzt werden kann.

Willkommen bei der SVSt !

Lieber Besucher

Die Schweizerische Vereinigung für Studentengeschichte (SVSt) strebt folgende Ziele an:

  • studentisches Kulturgut zu sammeln und zu bewahren, wofür sie ein Archiv, eine Bibliothek sowie eine Sammlung musealer Gegenstände unterhält,
  • studentenhistorische Neuigkeiten und Forschungen in den Vereinsorganen zu publizieren,
  • den persönlichen Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern durch Veranstaltungen zu fördern.

Wenn Sie diese Ziele unterstützen, dann können Sie schon jetzt Mitglied der SVSt werden. Für einen Jahresbeitrag von CHF 50.- (bis zum Alter von 25 Jahren CHF 25.-) erhalten Sie die Vereinszeitschrift Studentica Helvetica (SH) halbjährlich zugestellt. Darin finden Sie aktuelle Informationen über das Schweizer Corporationswesen und ausführliche Berichte zu studentenhistorischen Themen.

Wir freuen uns, wenn Sie diese Webseite bald wieder besuchen. Wir aktualisieren diese laufend mit neuen Informationen zu Aktivitäten in der Schweiz und im Ausland.

Der Vorstand der SVSt